FCS-Fanclub "Blue-Angels Wallerfangen 91/93"

SPIELVORSCHAU FC GIESSEN - 1.FC SAARBRÜCKEN (AM 21.09.2019)


Am morgigen Samstag geht es für unsere Blauschwarzen zum nächsten

Auswärtsspiel ins Waldstadion nach Gießen. Der Aufsteiger und Tabellen-

14.te hat sich nach schwachem Saisonstart zuletzt mit 7 Zählen in drei

Partien in der Liga angemeldet und sollte gerade zu Hause von unserem

FCS keineswegs unterschätzt werden. Tief stehend und auf schnelles

Umschaltspiel lauernd; so dürften unsere Spieler den Gastgeber morgen

erwarten. Bei den Mittelhessen sollten unsere Jungs von Anpfiff an die nötige

Aggressiuvität zeigen und sich zudem endlich einmal wieder kaltschnäuziger als

zuletzt vvor dem gegnerischen Gehäuse erweisen. Stürmer Jacob wird uns zum

Glück morgen wieder zur Verfügung stehen. Bei unserem Leistungsträger Fanol                 Pederdaj hat die Zeit leider nicht ganz

ausgereicht.


Vermutliche Teamaufstellung des FC Giessen (4-2-3-1-Formation)

Löhe - Markovic, Nennhuber, Heil, Antonaci - Spang, Rinderknecht, Hofmann, Cecen - 

Koch - Hiegl

 

Vermutliche FCG-Ersatzbank:

ua. Ellenfeld, Colak, Schadeberg, Kpoutny, Teller

 

Nicht im Kader:

Micherl (5.Gelbe Karte)

 

Vermutliche Teamaufstellung unseres 1.FC Saarbrücken

Batz - Uaferro, Zellner, Barylla - Müller, Froese, Zeitz, Jänicke, Mendler -

Jacob, Jurcher

 

Vermutliche FCS-Ersatzbank:

Castellucci, Schorch, Breitenbach, Vunguidica, Fejzullahu, Golley, Eisele

 

Nicht im Kader:

Perdedaj (weiter angeschlagen, Sprunggelenksverletzung!),Euschen (Adduktoren-

verletzung, 6-8 Wochen Pause), Miotke (Bauchmuskelzerrung) - Wagner, Bulic

 

Schiedsrichter:

 

Assistenten:

 

Gelbe Karten:

 

Zuschauer:

------------------------------------------------------------------------------------------------

SPIELBERICHT 1.FC SAARBRÜCKEN - TSG HOFFENHEIM II (VOM 17.09.2019)

 

***derzeit in Arbeit, wir bitten um etwas Geduld!***

 

Leider sollte es auch am Dienstagabend im Wiederholungsspiel gegen

die TSG Hoffenheim II für unseren saarländischen Traditionsverein nicht

zu einem Heinsieg kommen. Zwar zeigte sich unser Tesm gegenüber der

letzten Teamdarbietung gegen den Aufsteiger Fc Bayern Alzenau insgesmt

durchaus  verbessert; gegen die dieses Mal mit 3 Erstliga-Kaderspielern

deutlich verstärkte Mannschaft kam man am Ende aufgrund der schwachen

Chancenverwertung und aufgrund eines starken Gäste-Keepers jedoch nicht

über ein torlosen Remis hinaus. Obgleich man in den vergangenen beiden

Heimpartien sage und schreibe 5 Zähler liegen gelassen hat, konnte man

dennoch die Tabellenführung der Regio Südwest für sich retour gewinnen!

 

Gegenüber der letzten Begegnung nahm Cheftrainer Dirk Lottner zwei

personelle Wechsel vor. So durfte vor Stammkeeper Batz wieder Uaferro

für Schorch neben Routinier Zellner und Barylla von Beginn an in unserer

3er-Formation ran. Für den noch verletzten Perdeday bildete wieder Froese

neben Zeit das Zentrum. Keine Überraschung stellten Müller und Jänicke auf

unseren beiden Flügeln dar. Mendler agierte einmal mehr hinter den beiden

Spitzen. Für den angeschlagenen Jacob stürmte Jurcher neben Golley.

 

Auf der Gegenseite hatte sich Hoffenheim mit 5 personellen Verstärkungen

besser gewappnet als bei der letzten Heimniederlage. Torwart Drljaca,

Fennell, Elmkies, Ludwig und Ekene du

Bundesliga-Ersatzkeeprr#

Pentke sollze dabei später den entscheidenen Anteil am Punktgewinn leisteb.

Während Akpogouma die Innenverteidigung deutlich verstärkte, bekam die

Offensivabteilung mit Baumgartner wieder mehr Schwung als zuletzt.

 

Die Snfangsphase der zweiten Auseinandertagen binnen 10 Tagen dominierte

eindeutig unsere Elf, die durchaus um eine Art Wiedergut,achung gegenüber

des behäbigen Auftritts am vergangenen Samstagnahmittag war. Spielfreudig und

mit viel Tempo hatte Jänicke rasch die gute Möglichkeit, unseren FCS mit 1-0

in Führung zu bringen. Nach einem tollen Steckpaß von Gilliann Jurcher konnte

er aus spitzem Winkel das Spielgerät nicht vorbei an Bundesliga-Ersatztorhüter

Pentke befördern (8.Minute).

 

Nach einer furiosen Start ebte das Ganze spielerisch in unseren Reihen ab; auch

verständlich, da man ein solches Tempo nicht über die gesamte Spielzeit durchhalten

kann. So fanden die gut aufgelegten und durchaus spielfreudigen Kraichgauer, die

während des gesamten Spiels auf eine gute Balance zwischen kompakter Defensiv-

arbeit und überraschenden offensiven Nadelstichen aus war, immer besser ins Match.

Es dauerte jedoch, bis sich die TSG II eine erste gute Doppelchance erspielen konnte.

War es zunächst Ferdinand, der einen Kopfball aus kurzer Distanz nicht in unserem

Gehäuse unter bringen konnte, so bugsierte der glänzend reagierende Batz einen

Moment später ein scharfes Geschoß von Bundesliga-Profi Baumgartner. 

 

Von nun an sahen die Zuschauer bis zur Pause eine recht ausgeglichene Begegnung.

Das torlose Remis zur Halbzeit geht insofern absolut okay!

 

Auch im zweiten Durchgang übernahmen unsere Jungs zunächst das Spielgeschehen.

Doch auch in dieser Hälfte sollte die Effizienz beim Torabschluß leider zu wünschen übrig

lassen. Gillian Jurcher hatte die wohl beste Möglichkeit; aber er scheiterte im direkten

1-1-Duell am besten Mann des Spiels - an TSG-Rorwart Pentke, der erneut einen Megareflex

zeigte und seine Elf vor Schlimmerem bewahrte (60.).

 

***mehr folgt in Kürze!***

 

Teamaufstellung unseres 1.FCS:

Batz - Uaferro, Zellner, Barylla - Müller, Froese, Zeitz, Jänicke , Mendler -

Golley, Jurcher

 

FCS-Ersatzbank:

Castellucci, Schorch, Bulic, Breitenbach, Vunguidica, Golley, Eisele

 

Verletzt/nicht im Kader:

Jacob (neuer Kniebeschwerden). Perdedaj (Beschwerden an den Adduktoren),                    Euschen (im Training, weiter Sprunggelenksprobleme) - Wagner, Miotke

 

Wechsel beim 1.FCS:

46.Min. Breitenbach für Jänicke

46.Min. Eisele für Golley

83.Min. Fejzullahu für Mendler

 

Teamaufstellung der TSG Hoffenheim II:

Pentke*- Chana, Akpoguma*, Hüttl, Görlich - Alberico Szarka, Baumgartner*, Lengle -

Ferdinand,  Linsbichler

 

*Erstliga-Kader!

 

TSG II-Ersatzbank:

Drljaca, Fennell, Zeller, Elmkies, Monteiro-Mendez, Young, Ekene

 

Nicht im Kader/Verletzt:

Strompf, Beyreuther, Kovacevic, Signorelli, Tubluk (Kniebeschwerden)

 

Wechsel bei der TSG II:

46.Min. Elmkies für Baumgartner

62.Min. MonteiroMendes für Linsbichler

73.Min. Ekene für Hüttl

 

 

Schiedsrichter: Aranit Besiri (Trier)

 

Assistenten: Dominic Mainzer & Marc Schiry

 

Gelbe Karten: Müller - 

 

Zuschauer: 2913

----------------------------------------------------------------------------------------------------

SPIELBERICHT 1.FC SAABRÜCKEN - FC BAYERN ALZENAU (VOM 14.9.2019)

 

Es wurde wahrlich kein Samstagnachmittag nach dem Geschmack aller Blauschwarzen!

An einem "gebrauchten Tag" bekam die bis dato blütenweiße Weste unseres geliebten

FCS am 9.Spieltag die ersten Flecken. Ohne die richtige Einstellung und mentalität

unterlag unser saarländischer Traditonsverein dem Aufsteiger und Tabellenneunten

FC Bayern Alzenau am Ende verdientermaßen mit 0-2. Unsere Molschder zeigten 

dabei eine behäbige Teamdarbietung und wachten erst gegen Spielende viel zu spät

auf!

 

Trainer Lottner schenkte in der bekannten 3er-Abwehrformation wieder auf das Trio

Schorch, Zellner und Barylla das Vertrauen vor unserem Stammkeeper Daniel Batz.

Im Zentrum kam Froese für den nicht im Kader stehenden Perdedaj neben Zeitz von 

Beginn an auf den grünen Rasen. Auf den beiden Flügeln gab es personell keinerlei

Überraschungen. Müller und jänicke sind hier auch weiterhin gesetzt. Auf der Position

hinter der Spitzen sollte Mendler einmal mehr das Spiel ankurbeln. Überraschend

durfte Golley neben Jacob zunächst stürmen, während Gillian Jurcher zunächst nur auf

der Ersatzbank Platz nehmen durfte.

 

Von Anpfiff an übernahmen unsere Jungs sogleich die Spielkontrolle, ohne dabei jedoch

ein offensives Feuerwerk zu zünden. Über weite Phasen der Begegnung sollte der nötige

Spielwitz fehlen. Gegen die tief in der eigenen Hälfte äußerst massiv und kompakt

stehenden "hessischen Bajuwaren" viel uns doch recht wenig ein! So erspielte man sich

zwar einige wenige Torgelegenheiten: Das notwendige Zielwasser fehlte dieses Mal aber

gänzlich!

 

Der FCBA legte es hingegen darauf an, hier und da einige Nadelstiche entgegen zu setzen.

So gab man in der Mitte der 1.Halbzeit auch den ersten Warnschuß auf unser Gehäuse ab.

Der Versuch von Stürmer Alessandro, der über die rechte Seite nach innen zog und es  aus

16 Metern Torentfernung, war aber  harmlos und stellte keine echte Prüfung für Batzi dar.

In unseren Reihen  musste man auf den ersten echten   Torschuß erschreckender Weise bis

zur 26.Minute - was als Fan im Fußball eine halbe Ewigkeit bedeutet - warten. Nach einer

Flanke von Jacob verzog Golley an der Strafraumkante. Die beste Chance unserer Blauschwarzen

ion Führung zu gehen versemmelte der ansonsten so abgezockte Jacob, der nach einem tollen

Zuspiel von Mendler im direkten Duell gegen den routinierten Keeper Endres den Kürzeren zog.

Vor dem gegnerischen Kasten zeigten unsere Kicker keinerlei Effizienz; scheiterten an jenem

Nachmittag doch auch Mendler, Froese und nochmals Golley mit ihren Tporabschlüssen aus

aussichtsreichen Positionen.

 

Die offensiven Bemühungen der Alzenauer wurden in der Folge mehr und mehr sichtbar.

Aufgrund unserer eigenen Schwäche wurden die Gäste immer mutiger und witterten dadurch

die große Chance, als erstes Team beim Títelkandidaten zu bestehen. Zum denkbar perfekten Zeitpunkt erzielte der Aufsteiger dann wie aus dem Nichts heraus den überrraschenden Führungstreffer zum noch unverdienten 1-0. Firat wurde bei bei seinem Abschluß gänzlich     alleine gelassen. Sowohl Batz als auch Zellner sahen in jenem Augenblick keineswegs gut aus. Batz klebte noch halbwegs nachvollziehbar in jener Dzene auf der Torlinie, Zellner schien jedocj

gedanklich abwesend. So durfte Forat das Leder über Batz lupfen und jubelnd abdrehen.

 

Personell unverändert kam unsere Elf aus der Halbzeitpause. Unser Trainergespann vertraute

zunächst den selben Jungs. Man bekann auch recht energisch. Golley tankte sich sehenswert

durch, um danach anstatt den Torabschluß zu suchen jedoch den "sterbenden Schwan" in Form

einer unnötigen Schwalbe zu produzieren. Unmittelbar danach hatte das Trainergespann genug von den schwachen Offensivbemühungen gesehen. Man nahm die längst überfälligen Wechsel

vor und brachte mit Jurcher und Eisele frische Offensivkräfte. Wenigstens Jurcher sollte darauf

hin neue Impulse setzen.

 

Eigene Treffer sollten unserem FCS aber einfach nicht gelingen. Jänicke verzog rechts ebenso

wie Golley nach tollem Zuspiel von Zeitz in bester Position. Kurz darauf kam alles noch viel#

schlimmer, als Schorch sich innerhalb des Strafraums nur mehr mit einem Foulspiel an Offensiv-

spieler Bouthakrit zu helfen wusste. Gegen den souverän geschossenen Elfer vom Mannschafts-

kapitän Wilke, der das Leder eiskaltins rechte Eck setzte, hatte Batz keine Chance (70.).

 

Beste Chancen auf den Anschlußtreffer ließ man unsererseits wenige Augenblicke später liegen.

Zunächst scheiterte Stürmer Sebastian Jacob mit einem toll angesetzten Kopfball an einem

Megareflex von Endres. Der Torwartz zeigte sich leider auch in der Folge aufmerksam, als er

direkt danach Manuel Zeitz bei dieser sich bietenden FDoppelchance das Spielgerät noch vor

dem Toreinschlag gerade so vom Fuß angelte.

 

Das Spielglück sollte an jenem Nachmittag auch nicht mehr auf unserer Seite sein; wurde

in den vergangenen Wochen wohl auch bis auf Weiteres aufgebraucht. So hatte Mendler

bei einem traumhaften Freistoß viel Pech, als das Spielgerät an das Quergebälk klatschte

(74.).  Unsere letzte Chance versemmelte Jacob aus kurzer Distanz, nachdem er vom agilen

Jurcher maßgerecht per Flanke bedient wurde.

 

Wenige Augenblicke später erfolgte der Abpfiff; der scheinbar klare Außenseiter und Under-        dog Bayern Alzenau hatte für eine faustdicke Überraschung gesorgt und unserem FCS die

erste Saiosonpleite beschert. Sehr diszipliniert im Abwehrverhalten war deren Wille, uns 

die allerersten Punkte zu stiebitzen, viel grßer, als der Wunsch unserer Kicker, mit dem

8.Erfolg in Serie einen generellen Allzeitreklord für Regionalligen aufzustellen! Mit der

überrraschenden Pleite haben unsere nach sage und schreibe 10 Saison-übergreifenden

Siegen vorerst die Tabellenführung in der Regio Südwest verloren. Doch die gute Nachricht

dabei ist, dass man sich diese bereits am kommenden Dienstag im Wiederholungsspiel gegen

die TSG Hoffenheim II (das Match wurde in der Vorwoche aufgrund widrigster Witterungs-

verhältnisse im zweiten Durchgang abgebrochen) mit einer allerdings besseren Teamleistung

retour erobern kann. Wünschen wir allen Blauschwarzen mehr Spielfreude, mehr Siegeswillen

sowie mehr Mentalität - sowie schneren Fußball und mehr Effektivität bei den eigenen Chancen

am Dienstagabend (Anstoß ist bereits um 17Uhr45).

 

Teamaufstellung unseres 1.FCS:

Batz - Schorch, Zellner, Barylla - Müller, Froese, Zeitz, Jänicke, Mendler -

Golley, Jacob

 

FCS-Ersatzbank: 

Castellucci, Uaferro, Breitenbach, Vunguidica, Fejzullahu, Jurcher, Eisele

 

Verletzt/Nicht im Kader:

Perdedaj (Beschwerden an der Achillessehne), Euschen - Wagner, Miotke. Bulic

 

Wechsel beim 1.FCS:

57.Min. Eisele für Barylla

57.Min. Jurcher für Golley

70.Min. Fehzullahi für Froese

 

Teamaufstellung vom FC Bayern Alzenau:

Endres - Kaiser, Sawaneh, Wilke, Calabrese- Bouthakrit, Schick, Kikutani, Hodja -                          Alessandro, Firat

 

Vermutliche FCA-Ersatzbank:

Gärtner, Auer, Bergmann,  Jourdan, Cetin, Sentürk

 

Nicht im Kader:

Mehnatgir (Rot-Sperre)

 

Wechsel beim FCBA:

60.Min. Sentürk für Alessandro

70.Min. Cetin für Bouthakrit

85.Min. Bergmann für Firat

 

Schiedsrichter: Tobias Endriß

 

Assistenten:

 

Gelbe Karten: Golley, Schorch

 

Zuschauer: 2923

------------------------------------------------------------------------------------------------------

SPIELBERICHT 1.FC SAARBRÜCKEN - TSG HOFFENHEIM II (AM 07.09.2019)


***Spielabbruch nach 48 absolvierten Minuten***- nach einer ca. 25minütigen

Unterbrechung wurde aufgrund des nicht mehr bespielbaren Untergrundes

endgültig nicht wieder angepfiffen! Es kommt somit zu einem Wiederholungsspiel!

 

Auf dem Wege, die bis dato "blütenweiße Weste" auch nach dem 8.Spieltag

auszubauen, wurden unsere Molschder am Samstagnachmittag bei einer

eigenen 1-0-Führung volm Unwetter gestoppt. Nachdem es über weite 

Phasen der 1.Halbzeit wie aus kübel gewitterartig goß, pfiff der Unparteiische

den zweiten Durchgang zwarnochmals kurz an; nach einer halbstündigen

Zwangspause stellte er dann jedoch fest, dass der Untergrund nicht weiter

bespielbar sei. Somit wird es zu einem Wiederholungsspiel zu einem noch

nicht näher bekanntem Zeitpunkt kommen! So der Sieg nach der verdienten

Führung durch Mendler auch nicht vollendet wurde, so erfreuen doch teils

wieder einmal die Resultate der Aufstiegsanwärter. Einzigst der TSV Steinbach

(3-1 in Bahlingen) war erfolgreich. Die derer von der gefällten Kaiserlinde

ließen gegen den FC Homburg beim 2-3 ebenso Federn wie der Vierte OFC 

(0-0 gegen Koblenz) und der Fünfte SSV Ulm (1-3 gegen Balingen). Weiter

geht es für unsere Molschder am kommenden Samstag mit einem weiteren

Heimspielk gegen Bayern Alzenau.

 

Teamaufstellung unseres 1.FCS (im 3-5-2)

Batz - Schorch, Zellner, Barylla - Müller, Zeitz, Perdedaj, Jänicke, Mendler -
Golley, Jacob


FCS-Ersatzbank:

Castellucci, Uaferro,  Breitenbach, Froese, Fejzullahu, Euschen, Eisele


Verletzt/Nicht im Kader:

Jurcher (Kniebeschwerden) - Wagner, Miotke, Bulic, Vunguidica 

 

Tamaufstellung der TSG Hoffenheim II (im 4-3-3)

Drljaca - Hüttl, Fennel, Chana, Görlich -  Szarka,  Ludwig, Lengle -  Ekene, 

Ferdinand, Linsbichler

 

TSG II - Ersatzbank:

Phillip, Zeller, Nitzl, Hanner-Lopez, Monteiro-Mendes,  Young

 

Verletzt/Nicht im Kader:

Beyreuther, Strompf, Lässig, Heiland, Sverko, Kovacevic, Signorelli, Tubluk -  Elmkies +  Aberico (Abstellung U21-Länderspiele)

 

Schiedsrichter: Lars Erbst (Leonberg)

 

Assistenten:

 

Gelbe Karten:

 

Zuschauer:

--------------------------------------------------------------------------------------------------

 

SPIELBERICHT FSV MAINZ 05 II - 1.FC SAARBRÜCKEN (AM 31.08.2019)


Die blauschwarze Siegesserie unseres geliebten Traditionsclubs hät an!

Am Samstagnachmittag konnte man auch im alten Stadion am Mainzer

Bruchweg einen hochverdienten  wie recht souveränen 2-0 Auswärts-

erfolg bei der U23 des Buindesligisten FSV Manz 05 für sich verbuchen.

Somit durfte bereits der siebte Erfolg im siebten Liga-Pfichtspiel im

blauschwarzen Lager gefeiert werden! Um so größer war zudem die

blauschwarze Fiesta, nachdem man die eigene Tabellenführung an 

diesem Spieltag sogar komfortabler gestalten konnte. Matchwinner

bei unserem 1.FCS sollte erneut Goalgetter Sebastian Jacob mit 2

Treffern werden. Es war bereits sein dritter Doppelpack der Saison!


So konnte aus den Top 6 der Tabelle ansonsten kein einziges Team                                gewinnen. Während der Zweite TSV Steinbach gegen den VfR Aalen                

zu Hause nicht über ein torloses Remis hinaus kam, unterlagen sowohl

der Dritte SV Elversberg (1-3 bei der TSG Hoffenheim II) als auch der

bisherige Vierte - der OFC (1-2 beim FC Homburg). Walldorf und Alzenau

spielten Rermis (2-2). Im Kommen ist unterdessen erwartungsgemäß 

der SSV Ulm 1846, der nach einem schweren Auftaktprogramm 2 Siege

in 2 Auswärtsspielen ereichte.

 

Gegenüber der trotz des Sieges im Nachhospiel unter der Woche recht

bescheidenen Teamdarbietung auf dem Koblenzer Oberwerth nahm unser

Trainergespann wie erwartet mehrere personelle Veränderungen in der

Startelf vor. Nach seiner verletungsbedingten Ausfall zuletzt, stand unser

Abwehrchef Steven Zellner wieder in der 3er-Kette vor Spannkeeper Batz.

Schorch und Barylla spielten an seiner Seite, währeend Uaferro zunächst

einmal auf der Bank Platz nehmen musste. Im Zentrum sorgten Zeitz und

Perdedaj für Stabilitt und Übersicht. Vor den beiden Leistungsträgern der

vergangenen Wochen sollte Froese für offensiven Elan sorgen. Auf den

beiden Flügeln bekamen Müller und Jänicke nicht überraschensd für den

#in Koblenz gänzlich von der Rolle agierenden Vungudica sowie für den

an jenem Tag sich auch nicht gerade aufdrängenden Breitenbach. Jacob,

der nach seiner Verletzung noch keine 3 vollen Partien am Stück

bestreiten konnte, bildete mit Jurcher unser Sturmduo.

 

In der ersten Halbzeit tasteten sich beide Mannschaften über weite Phasen

der Auseinandersetzung in einer insgesamt doch eher mäßigen Begegnung

ab. Das Spiel fand insgesamt viel eher zwischen den beiden Strafräumen

statt, so dass es für die anwesenden Zuschauér mehr und mehr zu einer doch

recht zähen Angelegenheit verkam. Gefährliche Strafraumsituationen waren

noch eine echte Rarität. Noch fehlten unsererseits die zündenden Idee. Bei

hochsommerlichen Temperaturen schien man sich vom Tempo her nicht zu

gfrüh verausgaben zu wollen, was angesichts der Englischen Woche auch völlig

nachvollziehbar war. Mehr Tempo und mehr Zug zum gegnerischen Gehäuse

sollten unsere treuen Fans dann aber nach der Pause erleben...

 

Den ersten und einzigst gefährlichen TZporschuß gaben die Gastgeber nach 

14 Minuten ab. Für den berteits geschlagenen Torwart Batz rettete Zellner

zum Glück jedoch noch vor der Linie. Einige Momente später war es Jacob, 

der nach einer tollen Kombination von Jurcher und Froese aus ca. 16 Metern

einfach mal abzog. Seine Torannäherung mßlang jedoch; die Kugel setzte 

rechts neben dem Gehäuse auf. Auch Jänicke hatte wenig später noch kein

Abschlußglück. Auch Zeitz, der es mal beherzt mit einem Distanzschuß probioerte,

fehlte das nötige Zielwasser. Kurz vor der Pause - zum psychologisch best-

möglichen Zeitpunkt - zeigten unsere Molschder aber doch noch, dass man auch

die "Kiste"  treffen kann. Als alle mit einem Torschß von Jänicke rechneten,

chippte dieser das Runde gefühlvoll auf Sebastian Jacob, der am zweiten Pfosten

lauernd ca. 40cm über der Grasnarbe einen wuchtigen Kopfball ins Glück ansetzte.

Torwart Hanin war in jener Szene gänzlich ohne Abwehrchance (40.). Mit einer

knappen, wenn auch hochverdienten 1-0-Führung ging es in die Kabinen.

 

Personell unverändert kam unsere Elf aus der Pause. Nun wesendlich spielfreudiger

konnte man sofort ein weiteres Erfolgserlebis nachlegen. Nach einem bestens

gezirkeltem Eckball von Perdedaj schlug jacob, dieses Mal am ersten Pfosten

lauernd, erneut per Kopfball zu (51.). Dieses Tor beflügelte unsere offensiven

Bemühungen zwar weiter; gleich mehrere gute Ansätze in den sich nun mehr und

mehr bietenden Kontersituationen spielte man in unseren Reihen aber nicht gerade

clever zu Ende. Viel Pech hatte zuden der aufgerückte Barylla, dessen Möglichkeit

soeben noch auf der Torlinie entschärft wurde.

 

Defensiv agierte man unsererseits sehr kompakt wie aufmerksam. Nach der einzigen

Torgelegenheit in den ersten 45 Minuten, kamen die Mainzelmännchen auch im zweiten

Spielabschnitt lediglich zu einer eigenen Torgelegenheit. Peitz ließ diese kurz vor dem

Abpfiff per Kof allerdings aus. So durfte im blauschwarzen Lager sowohl der nächste

Aiuswärtssieg, als auch der Ausbau der Tabellenführung nach einem für uns erneut

perfekten Spieltag gefiert werden. Weiter geht die blauschwarze Fiesta nun mit den

beiden am 7. bzw. 14.September anstehenden Heimpartien gegen die TSG Hoffenheim II

#sowie gegen den bislang stark auftretenden Aufsteiger FC Bayern Alzenau.

 

Teamaufstellung des FSV Mainz 05 II (im 3-5-2)

Hanin - Kölle, Gurleyen, Modica, Anton - Lihsek, Barreira, Anton, Peitz, Maier -

Brandstetter, Akono

 

FSV Mainz 05 II-Ersatzbank:

Liesegang, Fedt, Akoto, Bohnert, Sverko, Wähling, Hermes

 

Teamaufstellung unseres 1.FC Saarbrücken (im 3-5-2)

Batz - Schorch, Zellner, Barylla - Müller, Zeitz, Perdedaj, Jänicke, Froese - 

Jurcher, Jacob

 

FCS-Ersatzbank

Castellucci, Uaferro, Breitenbach, Vunguidica, Fejzullahhu, Golley,  Eisele

 

Verletzt/nicht im Kader:

Mendler (Zerrung) - Wagner, Miotke, Bulic, Quirin

 

Wechsel beim 1.FCS:

63.Min. Uaferro für Schorch

68.Min. Golley für Perdedaj

85.Min. Vunguidica für Jurcher

 

Schiedsrichter: Timo Lämmle (Rommelshausen)

 

Assistenten: Marcel Lalka & John Bender

 

Gelbe Karten: Peitz - Perdedaj, Schorch, Zeitz, Froese

 

Zuschauer: 1505 Fans - ca. 1200 FCS-Fans!

---------------------------------------------------------------------------------------------

TUS KOBLENZ - 1.FC SAARBRÜCKEN (AM 27.08.2019)


Wahrlich keinen guten Tag erwischten unsere Blauschwarzen am Dienstag

auf dem Koblenzer Oberwerth. Dank eines späten Doppelschlags konnte

nach dem Abpfiff dennoch ein 3-1-Auswärtserfolg im Nachholspiel beim

Tabellenvorletzten TuS RW Koblenz im blauschwarzen Lager gefeiert werden. 

Beim letzten Endes erkämpftem Arbeitssieg tat man sich gegen einen allenfalls

kämpferisch gut agierenden und spielerisch doch arg limitierten Aufsteiger

wie Abstiegskandidaten am Deutschen Eck lange Zeit sehr schwer. Es war

einfach viel zu wenig, was unsere Akteure an Mentaltität, Siegeswill und

Leidenschaft an jenem Abend abrufen konnten. Nach der frühen 1-0-Führung

dachte man sicherlich, das Ganze läuft schon von alleine - ohne große eigene 

Bemühungen...Was unter dem Strich jedoch steht ist der sechste Sieg im

sechsten Liga-Spiel; und die Bweibehaltung der "blütenweißen Weste" - verbunden

mit der souveränen Tabellenführung der Regionalliga Südwest!

 

Unser Cheftrainer Dirk Lottner rotierte vor der Begegnung wie erwartet munter

durch. Neben dem noch nicht fitten Abwehrchef Steven Zellner standen auch

Mendler (angeschlagen!) und Golley (keine Berücksichtigung!) dieses Mal nicht

in unserem Kader. Vor Stammkeeper Batz bildeten so erneut Schorch, Uaferro

und Barylla die 3er-Abwehrkette der letzten Partien. Im Zentrum agierten die

zuletzt stark auftretenden Zeitz und Perdedaj. Die beiden Außenbahnen wurden

ebenso wie die 10er-Position hinter den beiden Spitzen neu belegt. Breitenbach

bekam den Vorzug vor Jänicke - Vungudica durfte für Müller von Beginn an ran.

Fejzullahu solte anstatt Mendler für offensive Impulse sorgen. Eisele statt Jacob

spielte mit seinem Sturmkollegen Jurcher.


Im ersten Durchgang wurden den anwesenden Zuschauern  - darunter immerhin ca.

700 sehr treuen FCS-Fans -über weite Strecken ein reines Mittelfeldgeplänkel dar                    geboten. Echte Torgelegenheiten waren eine echte Rarität. Die Hausherren versuchten

allenfalls kämpferisch möglichst ordentlich dagegen halten. Man machte es Ihnen               unsererseits jedoch auch sehr leicht. Zwar spielbestimmend und mit wesentlich mehr

eigenem Ballbesitz ausgestattet  war bei unserer Jungs kein wirklicher Esprit erkenntbar. Kreativität wurde nur in seltenen Fällen im Ansatz einmal erkennbar! Vieles blieb in

jenem Match einfaches Stückwerk. In der Anfangsphase gab es allenfalls eine zu

verzeichnende Torgelegenheit, als Fabian Eisele nach schönem Zuspiel von Barylla

von der rechten Strafraumkante am langen Pfosten vorbei schoß (12.Minute).


Fast eine halbe Stunde war absolviert, als sich unser Neuzugang Fejzulalhu endlich

einmal ein Herz fasste, alle Blauschwarzen aus der Lethargie wach zu rütteln. Bei                 seinem Antritt aus dem Mittelfeld heraus umkurvte er einige Gegenspieler, um dann

eiskalt aus wohl 18 Metern Torentfernung das Runde - unhaltbar fürt den Keeper -

ins lange Eck zu jagen Eckigen und unter zu bringen (29.). Wer nun jedoch dachte,

die Angelegenheit beim Undedog  würde sich würde sich fortan zu einem Selbstläufer

entwickeln, der/die sah sich im weiteren Spielverlauf bitter enttäuscht. Im Koblenzer            Regen wurde das Resultat nun viel mehr verwaltet, denn ausgebaut!


Die Kost wurde wahrlich immer zäher. Nach einem bösen Abwehrbock von Schorch,

dem bei einem Rüclspiel auf unseren Torhüter Batz ein viel zu kurzes Zuspiel unterlief,

kam es für unsere Molschder noch viel schlimmer. Hillen ließ sich dieses Geschenk

keineswegs entgehen, spitzte dazwischen und umkurvte Batz. Danach bedarfte es

keines großen Könnens mehr, das Spielgerät lochte locker in die Maschen zum 1-1 ein

zu schieben (64.).

 

Offensiv benötigten unsere Kicker lange Zeit, um selbst einmal wieder zu einem halbwegs

gefährlichen Abschluß zu gelangen. Zunächst köpfte Jurcher die Kugel am Ziel vorbei.

Auch nach einer Kombination mit Jacob fehlte Gilli das notwendige Glück beim Abschluß.

Zeigte man zuvor 80 wahrlich schwache Minuten, so drehten unsere Jungs nn  wenigstens

einmal an jenem Abend so richtig auf. Man schoen zwar sehr spät, aber dennoch noch

nicht zu spät endlich aufgeweckt! 

 

Mit Müller kam offensiv weiterer frischer Wind ins Spiel. Nach einem tollen Sprint über

die linke Außenbahn wurde jener Spieler unsanft von den Beinen geholt. Den zurecht

fälligen Strafstoß schoß Jacob zwar recht schwach; im Nachsetzen erlöste er dann

aber alle FCS´ler und markierte das 2-1 (83.). Die endgültige Entscheidung gelang

#dann ebenso Joker Jacob, der vom agilen Jurcher per Hacke glänzend bedient, das

Leder noch einmal im Netz zappeln ließ. Kurz darauf war der 3-1-Sieg eingetütet und

die Tabellenführung auf 3 Zähler vor dem Verfolger TSV Steinbach Haiger und sogar

auf 3 Punkte vor der SV Elversberg ausgebaut! Weiter geht es am Samstag beim FSV

mainz 05 II. Auf geht´s FCS-Fans, man sieht sich im alten Bruchweg!

 

 

***mehr folgt betreits in Kürze!*

 

Teamaufstellung der TuS RW Koblenz (im 4-4-2-System)

Vincek - Maslanda, Kraemer, Baltic, Meinert - Hillen, Weidenbach, Miles, Stojanovic

- Fritsch, Arndt

 

TuS-Ersatzbank:

Bibleka, Ahlbach, Mateus, Klein, Beloki, Engel

 

Verletzt:

Muhameni

 

Wechsel beim TuS:

71.Min. Hannapel für Stojanovic

85.Min. König für Miles

85.Min. Ahlbach für Fritsch

 

Teamaufstellung unseres 1.FCS (im 3-5-2-System):

Batz - Schorch Uaferro, Barylla - Vunguidica, Perdedaj, Zeitz, Breitenbach, Fejzullahu -

Jurcher, Jacob

 

FCS-Ersatzbank:

Castelluci, Miotke, Müller, Quirin, Jänicke,  Froese, Eisele

 

Verletzt/Nicht im Kader:

Zellner (Prellung am Hüftbeuger), Mendler (angeschlagen),  - Wagner, Miotke,  Golley

 

Wechsel beim 1.FCS:

60.Min. Jacob für Fejzullahu

60 Min. Froese für Eisele

74.Min. Müller für Breitenbach

 

Gelbe Karten:

Masala, Miles - Perdedaj, Zeitz, Vunguidica

 

Schiedsrichter: Justus Zorn

 

Assistenten: Tobias Bartschat & Felix Ehing

 

Zuschauer: 1200

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

SPIELBERICHT 1.FC SAARBRÜCKEN - FC ASTORIA WALLDORF 

 

Dank eines sehr souveränen 3-1 Heimerfolgs gegen den Tabellenfünften

FC Astoria Walldorf konnten unsere Blauschwarzen am Samstagnachmittag

die Tabellenführung der Regionalliga Südwest übernehmen.  Und dies trotz

des noch zu absolvierenden Nachholspiels am kommenden Dienstag bei

der TuS RW Koblenz. Vor allem im zweiten Durchgang zeigten unsere Jungs

eine richtig gute Teamvorstellung, bei der man allerdings die überragenden

Zeitz und Perdedaj hervor heben sollte!

 

Gegen einen unbequemen Gegner, der die Räume sehr eng machen sollte,

fand man zunächst gut in die Partie. So erspielte man sich bereits in der

Anfangsvirtelstunde zwei gute Torgelegenheiten. Mendler und Jurchen

fehlte hier jedoch noch die Feinjustierung. Auf der Gegenseite zeigte der

zuletzt bestens aufgelgte Batz mit einem tollen Fußreflex sein ganzes

Können, als die Walldorfer erstmals gefährlch vor unserem Gehäuse auf-

tauchten. Nach dem temporeichen Beginn verflachte die Begegnung zunächst

mehr und mehr.

 

Nach einer Nachlässigkeit von Boné Uaferro gelangten die Gäste jedoch zur

recht schmeichelhaften Führung. A. Becker, der bis dato beste Torjäger der                             Liga erzielte somit bereits seinen 7.Sasontreffer (37.Minute). Vom Gegentor                             gänzlich unbeeindruckt ließen sich unsere Blauschwarzen aber nie  aus der 

Ruhe bringen. Binnen von 6 Minuten konnte man das Match zu seinen Gunsten

wenden.

 

Nachdem Mendler von Perdedaj herrlich in Szene gesetzt wurden, blieb jener                            Akteur eiskalt und ließ dme gegnerischen Torwart keinerlei Abwehrchance (41.).

Zur Pause stand es so 1-1-Unentschieden. Nach der Halbzeitpause zeigte sich

unser FCS wesentlich stärker aufgelegt als zuvor. Nun sahen unsere treuen

Fans mehr und mehr herrliche wie sehr gelungene Spielkombinationen. Fanol

Perdedajbelohnte sich selbst für seine erneut starke Frühform, als er einen

von Mendler genau getimten Eckbapp per schönem Kopfball in die gegnerischen

Maschen bugsierte. 

 

Nachdem weitere gute bis beste Torgelegenheiten versemmelt bzw. vom bestens

aufgelegten Gästekeeper vereitelt wurden, durfte letztlich auch Stürmer Sebastian

Jacob über eine "Kiste" jubeln, der nach einem Geistesblitz des eingewechselten                    Kianz Froesemit dem 3-1 die endgültige Vorentscheidung an jenem Nachmittag

erzielte. Zwar boten sich noch weitere gute Einschußmöglichkeiten, doch die

mangelmde Effizienz im Torabschluß war das Einzige, was in jenem Match seitens

unserer Molschder ein klein wenig zu bemängeln war! bei besserer eigener 

Effektivität hätte man die Partie viel früher entscheiden und etwaige Kräfte für

die stressige kommende Woche schonen können.

 

Kurz darauf durfte im blau-schwarzen Lager aber sogar doppelt gejubelt werden:                    über den Sieg und über die Tabellenführung in der Regonalliga Südwest (nach                         dem 3-0-Auswärtssieg derer von der "gefällten Kaiserlinde" auf dem Bieberer Berg                      in Offenbach).

 

Die perfekte Vorraussetzung für die "Blau Schwarze Nacht" unseres

Fanclubs war geliefert!

 

Teamaufstellung "unseres" 1.FCS:

Batz - Schorch, Uaferro, Barylla - Müller, Perdedaj, Zeitz, Jänicke, Mendler -

Jacob, Jurcher

 

FCS-Ersatzbank:

Castellucci, Miotke,  Breitenbach, Vunguidica, Golley, Fejzullahu, Froese, Eisele

 

Verletzt/Nicht im Kader:

Wagner, Bulic, Quirin -Zellner (schmerzhafte Zerrung im Hüftbeuger)

 

Wechsel beim 1,FCS:

64.Min Froese für Mendler

80.Min. Eisele für Jacob

85.Min. Golley für Zeitz

 

Teamaufstellung von Asto ria Walldorf:G

Kristof - C. Becker,  Müller, Nyenty, Goß -  Burgio,Groß, Gouras, Hillenbrand,                         Schön . A.Becker                          

 

FCA-Ersatzbank:

Seitz, Jansen, Kölmel, Stellwageno, Nag,  SaHIN; Marton

 

Verletzt:

Kranitz, Fahrenholz

 

Wechsel beim FCA:

49.Min. Stellwagen für Müller

60.Min. Marton für Groß

79.Min, Sahin für Gouras

 

Schiedsrichter: Joshua Herbart

 

Assistenten: Patrick Hausdern & Markus Bengelsdorf

 

Gelbe Karten: Müller - A. Becker, Hillenbrand

 

Zuschauer: 3079

------------------------------------------------------------------------------------------------

SPIELBERICHT TSG BALINGEN -  1.FC SAARBRÜCKEN (VOM 18.AUGUST 2019)

 

Am Ende der äußerst gelungenen "Englischen Woche" ist unserem

Lieblingsverein ein hochverdienter 3-2 Auswärtssieg in Südbaden

geglückt. Damit gelang unseren Molschdern die erhoffte Revanche

für die äußerst unglücklich zustande gekommene 1-2 Pleite aus

dem Vorjahr.

 

Unser Cheftrainer Dirk Lottner rotierte beim dritten Match binnen

8 Tagen erwartungsgemäß viel und brachte somit einige frischere

kräfte in seine Startelf. Notgedrungen musste er allerdings auch

auf seinen routinierten Abwehrchef Steven Zellner und Linksaußen

Müller verzichten. Vor unserem Stamkeeper Batz bildeten Schorch,

Uaferro und Barylla die gewohnte 3er-Abwehrkette. Der zuletzt

nach dem Pokalfight angeschlagene Perdeday stellte wie sonst

gewohnt das Zentrum. Davor agierte wieder Mendler hinter dem

Sturmduo Eisele/jacob, die zusammen für mächtig Wirbel in der

Offensive sorgen sollten.

 

Von Anpfiff an dominierten unsere Jungs die Begegnung und über-

nahmen so folgerichtig mehr und mehr das Spielgeschehen. Gerade

Gerade einmal drei Minuten waren absolviert, als sich das blau-

schwarze Lager bereits über unsere 1-0-Führung freuen durfte.

Nach einem schönen Steckpaß hatte Stürmer Fabian Eisele keinerlei

Mühe, das Runde im Eckigen zu versenken.

 

Und unsere Kicker blieben am Drücker. Sowohl Sebastian Jacob 

als auch Mendler boten sich gute Chabcen aus aussichtsdreicher Lage

den zweiten zum beruhigenden 2-0-Zwischenstand zu erzielen; jeweils

das Aluminium verhinderte für die Hausherren Schlimmeres. Setzte 

Jacob das Leder gegen den Außenpfosten, so war bei einem tollen

Freistoß von Mendler aus 20 Metern Torentfernung das Gebälk im Wege.

 

Der Gastgeber fand erst zur Mitte des ersten Durchgangs etwas besser

ins Match, als man unsererseits ein klein wenig verschnaufte. EchtTor-

gefahr entwickelten die Balinger dabei aber noch selten. In deren Reihen

wehrte man sich nun aber mehr und mehr gegen die drohende 5.Nieder-

lage in Serie. Nach einem schönen Zuspiel von Schuon auf Scherer, kam

bei dessen Torannäherung nichts heraus. Auf der Gegenseite versuchte

es Jacob aus spitzem Winkel vergebens die Kugel an Torwart Hauser

vorbei zun legen.

 

Selbst einen weiteren Gang zurück schaltend, wurde die Elf aus Südbaden

immer mutiger. In der 40 Minute wäre den Rot-Scwarzen fast sogar der

Ausgleichstreffer gelungen, als Batz mit einem tollen Reflex das Geschoß

von Dierberger noch um den Pfosten lenken konte, Kurz darauf fiel dann

aber tatsächlich der Ausgleichstreffer, bei dem Batz gänzlich chancenlos war. 

Stürmer Scherer durfte sich von den heimischen Fans feiern lassen. Zur

Pause hielt die TSG somit einen schmeichelhafzen Zähler in ihren Reihen.

 

Dies wollte man auf Seiten des Titelanwärters aber nicht allzu lange auf

sich beruhen lassen. Zwei Minuten nach der Pause musste der eingewechselte

Binanzer den Ball berteigts aus den Tormaschen nehmen. Gegen einen traum-

haften Schlenzer von Mendler aus ca. 20 Metern gab es nichts zu halten.

Glück hatten unsere Molschder, als nach 50 Minuten die wieder mutiger

werdenden Hausherren nach einem Schupon-Eckball fast den Ausgleich erzielt#

hätten. Der Ex-Homburger Gaiser traf jedoch nur die Unterkante der Latte.

Von dort aus sprang das Spielgerät wieder zurück ins Feld. Einen Augeblick

später traf Foelsch dennoch zum zwischezeitlichen 2-2, als er nach einer Kopf-

ballverängerung von Scherer blank stehend einlochen konnte (51.Minute).

 

Lange freuen durfte man sich im TSG-Lager darüber aber nicht. Eisele tankte

sich sehenswert in einem Zweikampf durch, kombinierte herrlich mit Jacob,

legte erneut zurück zu diesem und feierte danach seinen Scorerpunkt mit

dem umjubelten Torjäger (55.). Was nun folgte war ein recht offener Schlag-

abtausch beider Mannschaften. Balingen war nicht gewillt, erneut einem

Gegner gratukieren zu müssen. Bei Akkayas Schuß aus 18 Metern musste

sich Batz schon mächtig strecken (74.) Qusi im Gegenzug scheiterte Mendler

im 1-1 gegen den Torhüter an dessem tollem Fußreflex. Und doch hätte man

unsererseits die Entscheidung perfekrt machen müssen, Perdedaj hatte schon

Binanhzer ausgespielt, als er im Torabschluß völlig blank stehend das Leder

aber weit über den Kasten beförderte. Balingen versuchte es bis zum Ende,

noch etwas Zählbares daheim zu behalten. Aber der letzte Versuch ging 

neben den Kasten.

 

Während die TSG auch nach 5 Spielen noch punktlos da steht, konnte unser

Traditionsverein wenigstens bis zum Match des OFC am Sonntag (dem OFC

gelang ein knapper 2-1 Erfolg in Hoffenheim) die Tabellenführung übernehmen.

Nach 2 trainigsfreien Tagen geht es weiter mit einer neuen Woche, die am

Samstag mit dem Heimspiel gegen die gut gestartete Astoria aus Walldorf gipfelt.

 

Teamaufstellung der TSG Balingen (im 4-2-3-1-System)

Hauser - Eisele, Vogler, Konz, Guarino - Gaiser, Schuon - Akkaya,

Foelsch, Dierberger - Scherer


TSG-Ersatzbank

Binanzer, Kurth, Müller, Huss, Seemann, Gabraja, Lauble


Verletzt/nicht im Kader:

Epstein (Rot-Sperre), Gil, Pettenkoffer

 

Wechsel bei der TSG:

46.Min. Binanzer für Häuser

65.Min. Huss für Gaiser

80.Min. Seemann für Akkaya


Teamaufstellung "unseres" 1.FCS (im 3-5-2-System)

Batz -  Schorch, Uafero,  Barylla - Vunguidica, Perdedaj, Zeitz, Jänicke,

Mendler - Eisele, Jacob


FCS-Ersatzbank:

Castelluci, Miotke, Breitenbach, Froese, Fejzullahu, Golley, Jurcher


Verletzt/nicht im Kader:

Zellner, Müller - Wagner, Bulic, Quirin

 

Wechsel beim 1.FCS

67.Min. Breitenbach für Jänicke

67.Min. Jurcher für Eisele

76.Min. Golley für Mendler

 

Schiedsrichter: Patrik Glaser (Wiesbaden)

 

Assistenten: Dennis Jantz & Jeffrey Euchler

 

Gelbe Karten: Eisele, Schmitz - Jurcher, Breitenbach

 

Zuschauer: 1370 - darunter 700 FCS-Fans

-----------------------------------------------------------------------------------

1.FC SAARBRÜCKEN - FSV FRANKFURT (VOM 14.08.2019)

 

Unser FCS behält seine bis dato "blütenweiße Weste"! Gegen den FSV Frankfurt

konnten unsere Molschder am Mittwochabend einen hochverdienten 3-0-Heim-

Erfolg landen. Stand es zur Paue noch torlos 0-0, so belohnte man sich im

zweiten Spielabschnitt endlich auch mit eigenen Toren. Zellner per Foulelfmeter,

Froese mit seinem ersten Saisontreffer sowie erneut der emsige Gillian Jurcher

sorgten dafür, dass an auch im vierten Pflichtspiel dieser noch jungen Saison

ungeschlagen bleibt! Somit gelang es uns einmal mehr, einen langjährigen

"Lieblingsgegner" problemlos zu bezwingen; gegen einen Gegner erfolgreich

zu bestehen, der uns im vergangenem Jahr gleich zu Beginn allerdings eine

peinliche wie sehr schmerzliche 0-3-Auftaktpleite hat zukommen lassen.

 

Vor uem Anpfiff vertraute das Trainerteam auf einige personelle Wechsel. So 

rückte Barylla für Uaferro vor Batz neben Schorch und Abwehrchef Zellner

in die 3er-Kette. Breitenbach und Fejzullahu durften jeweis ihr Startelfdebut 

feiern. iM Zentrum agierte Froese(für den angeschlagenen Perdedaj) neben

Teamkapitän Zeitz. Müller und Breitenbach anstattbJänicke sollten die Außen-

bahnen beleben. Fejzullahu sollte die beiden Stürmer Jurcher und Eisele in

Szene setzen, was aber nicht so ganz funktionieren sollte.

 

Während unsere Blauschwarzen von Beginn an mutig nach vorne spien wollten,

versuchten die Hessen sehr tief stehend die Räume im Zentrum möglichst dicht

zu machen, damit unsererseits kein richtiger Spielfluß aufkommen sollte. Bis zur

Halbzeit kamen unsere Kicker so auch nur zu zwei Torchancen. Zunächst war es

Fabian Eisele, der nach einer scharfen Hereingabe von Breitenbach am runden

Leder vorbei rutschte (23.). Bei einem Torabschluß aus der Drehung war FSV-

Keeper Aulbach zur Stelle. Nach der halbzeit erst sollte man das Spieltempo 

deutlich anziehen und das Spielgerät schneller durch die Reihen laufen lassen.

Dadurch verloren  die Frankfurter mehr und mehr ihre Ordnung...

 

50 Minuten waren absolviert, als Eisele unsanft von den Beinen geholt wurde.

Routinier Zellner übernahm Verantwortung und jagte das Runde zur hochverdienten

1-0-Führung ins Eckige. Torhüter Aulbach war am Gegentreffer gänzlich machtlos.

Direkt nach der Einwechslung der beiden frischen Offensivkräfte Mendler und

Jacob hätte es nach einem schönen Zusammenspiel jener Akteure fast im Kasten

des FSV geklingelt. Ein FSV-Akteur verhinderte gerade soeben noch Schlimmeres

und rette in hchster Not noch zum Eckball (56.). Dann durfte jedoch endlich im

blauschwarzen Lager gejubelt werden. Mendler sah den sich anbietenden Froese,

dem sein erster Kopfballtreffer überhaupt gelingen sollte (58.). Es stand 2-0 für

unsere Molschder!

 

Nach diesem Treffer ließ es unser FCS ruhiger angehen. Man ließ die Hessen kommen

und lauerte selbst auf die sich bietenden Konterchancen. Zwar boten sich nun mehr

und mehr Räume; ausnutzen konnte man sies allerdings nur ein einziges Mal. Jurcher

war es, dem nach tollem Zuspiel von Mendler die "Kiste" zum 3-0 Entstand gelang

(86.). Zuvor ließ man 3-4 gute Konterchancen liegen! So stürmte Mendler etwa gänzlich

alleine auf das gegnersche Gehäuse. Der klug gedachte Paß auf Jacon geriet aber zu

kurz, so dass Aulbach klären konnte. Wenige Augenblicke später durfte der souveräne

Heimerfolg gefiert werden! Weiter geht es am Samstag auswärts bei der TSG Balingen!

 

Teamaufstellung "unseres" 1.FC Saarbrücken:

Batz - Schorch, Zellner, Barylla - Müller, Froese, Zeitz, Breitenbach,  Fejzullahu -

Jurcher, Eisele

 

FCS-Ersatzbank:

Castellucci, Uaferro, Perdedaj, Mendler, Golley, Jacob,  Vunguidica

 

Nicht im Kader:

Wagner, Miotke, Bulic, Quirin

 

Wechsel beim 1.FCS:

55.Min. Jacob für Eisele

55.Min. Mendler für Fejzullahu

65.Min. Uaferro für Zellner (angeschlagen - Probleme im Bereich Oberschenkel, Leiste!)

 

Teamaufstellung des FSV Frankfurt (im 4-4-2-System)

Aulbach - Wilton, Nothnagel, Djengoue, Mangafic - Born, Güclü, Sejdovic,

Hauser - Plut, Alawie

 

FSV-Ersatzbank:

Mujzenovic, Solano, Straub, Williams, Weinhardt

 

Nicht im Kader

Kunert (im Aufbautraining, absolviert Teile des Teamtraining)

 

Wechsel beim FSV:

68. Weinhardt für Born

74.Min. Straub für Sejdovic

86.Min. Williams für Wilton


Schiedsrichter:


Assistenten:


Gelbe Karten: Müller, Uaferro

 

Zuschauer: 3300

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

SPIELBERICHT 1.FC SAARBRÜCKEN - SSV JAHN REGENSBURG (VOM 11.08.2019)

 

Es wurde ein Nachmittag so ganz nach dem Geschmack aller Blauschwarzen!

Am späten Sonntagnachmittag konnte unser saarländischer Traditionsclub

mal wieder beste Werbung in eigener Sache betreiben. So setzte man sich

am Ende verdientermaßen mit 3-2 gegen den derzeitigen Tabellenfünften

der 2.Bundesliga durch. Somit sorgte man zugleich für eine der wenigen

Pokalüberraschungen in der 1.Runde des diesjährigen DFB-Pokals. Im Dauer-

regen von Völklingen erlebten die anwesenden Fans auf beiden Seiten einen

äußerst spannenden wie abwechslungsreichen Pokalfight, an denen sich

vor allem alle FCS´ler noch lange erinnern werden.

 

Unser Trainergespann sollte an jenem Tag ein richtiges Gespür bezüglich der

mannschaftsaufstellung beweisen. Neben dem zuletzt überragendem Stamm-

keeper Batz vertraute man erneut auf eine 3er-Kette, in dem Routinier Schorch

den Platz von Barylla einnahm und so neben Zellner und Uefarro erstmals zu

einem Pflkichtspiel-Einsatz in unseren Reihen kam. Vor der Abwehr agierte

Teamkapitän Zeitz, auf der "Doppel-8) bot man erstmals Perdedaj und Froese

zusammen auf. Die Flügelzangen bildeten Müller und Jänicke. Mendler und 

Jurcher sollten für m,öglichst viel Torgefahr und erfolgreiche Abschlüße zuständig.

sein. Auf der Gegenseite vertraute SSV-Coach bis auf 2 Ausnahmen seiner in

der 2.Liga so gut gestarteten Stzammfprmatoion. So rückten Volk,er und 

Palionis nach dem 1-1 beim Aufstiegsanwärter Hannover 96 für Nachrainer

angeschlagenen Correia (nicht im Kader!) ns Team. 

 

Bei Dauerregen fanden unsere Jungs gleich gut in die Partie. Etwas Glück hatte 

man jedoch in der 7.Minute, als den Gästen bei derem ersten gelungenen Angriffs-

zug ein vermeindlicher Treffer gelang. Der Unparteiische entschied jedoch nicht

zu Unrecht auf eine Toraberkennung wegen zu starkem Ellenbogeneinsatzes.

Ansonsten stand unsere Defensivformation wesendlich kompakter als noch beim

letzten Liga-Heimspiel gegen offensiver ausgerichtete Steinbacher. Neben dem

aberkannten Tor erspielte sich der Jahn vor der Pause nur noch eine gute Abschluß-

möglichkeit, als als Stolze mit seinem Schlenzer sein Ziel verfehlte (16.Minute).

 

Fortan diktierten unsere Blauschwarzen mehr und mehr das Spielgeschehen und

ließ die Regensburger das ein oder andere Mal hinterher hecheln. Von einem

"2 Klassem-Unterschied" war zu keiner Phase der Pokalbegegnunh etwas zu sehen.

Mutig nach vorne agierend waren unsere Kicker oft nur mit Frustfouls der immer

frustierter werdenden Oberpfälzer zu stoppen. Während zwei fCS-Spieler wegen

kleinerer Lappalien vbom Unparteiischen direkt Gelb sahen, meinte dieser es mit

dem Zweiotligisten recht gut. Es dauerte lange, bis auch diese mal 2 völlig gerecht-

fertigte Karten kassierten.

 

Der emsige und gut aufgelegte Mendler war es schließlich, der nach schönen Spiel-

zügen die ersten beiden Torchancen für unseren FCS verbuchen konnte (24.-31.).

Leider verfehlte er die Bude jeweils knapp. Nur eine Minute später hätte Volkmer

fast mit einem Rigentor für unsere Führung gesorgt. Bis dato toll gefightet und

offensiv einiges versucht, hielt man gegen den Favoriten immerhin schon mal ein

Remis zur Pause.

 

Retour im zweiten Durchgang taste ma sich zunächst im Mittelfeld etwas ab.

Nach 53 Minutenb durfte dann aber im blauschwarzen Lager endlich so richtig

gejubelt werden. Nachdem Mendler mit einem traumhaften Außenristpass Jurcher

ghekommt ins Szene setzte, vernaschte GJ den überforderten und zu langsamen

Abwehrspieler Panionis, umkurvte geschickt den heraus eilenden Stammtorwart

Meyer und jagte das Runde aus spitzem Winkel unter dem lautstarken Jubel

unserer Fans in die Maschen. 

 

Lange durfte man sich auf unserer Seite aber nicht darüber freuen. Nachdem

sich Besuchkov bei einem der ganz seltenen Angriffe geschickt in einem normalen

Zweikampf geschickt fallen ließ, übernahm jener Akteur selbst die Vernatwortung

und setzte die Kugel unhaltbar für Batz unter der Gebälk (63.). Und es sollte

für unseren Lieblingsverein zunächst noch schlimmer kommen. Den wohl besten

offensiven Schachzug der Gäste nutzten diese durch eine "Kiste" von Grüttner

eiskalt zum 1-2 aus (74.). Doch wer nun an einen Sieg des Zweitligisten glaubte

oder diesen fürchtete rechneten nicht mit der erfolkgreichreichen FCS-Gegenwehr.

Die Regensburger hatten fortan zunächst  mächtig Dusel, dass der Unparteiische

uns bei jeweiligen Fouls an Jurcher einen durchaus berechtigten Elfer verweigerte.

 

Nach einem erneut dummen wie unnötigem Foulspiel nusste Torschütze Besuchkov

aus der Begegnung. Nach einem guten Zuspiel war es Zeitz, der rechts des Pfostens

stehend das Leder über die Torlinie bugsierte (75.Min.). Und damit nichrt genug...

Während viele Zuschauer bereits eine Verlängerung erwarteten, war uns bestens

aufgelgtes Team keineswegs dazu bereit. Nach einem Geistesblitz vom starken

Froese kam der Ball zu Matchwinner Jurcher. Auf den Keeper zulaufend schloß er

durch dessen Hose durch den Ball in Richtung Tor. Als dieser über die Linie

trudelte, war der später ausgezeichnete "Spieler des Spiels" schon beim Jubel mit

den länsgt versöhnten Fans - also bei jenen, die in zuletzt wegen seiner "Wechsel-

Gedanken" am liebstzen gänzlich vom Hof gejagt hätten. Woie wichtig und wwertvoll

jener Spieler noch sein wird, sah man am Sonntagnachmittag. Kurz darauf war

der Jubel im Dauerregen noch größer. Schiedsrichter Waschitzki, der mit dem Spiel

oft überfordert schien, hatte abgepfiffen...Während der Jahn einmal mehr vorzeitig

ausschied, stehen unsere Molschder erstmals seit 2013 erstmals wieder in Runde 2!

 

 

FCS-Teamaufstellung (im 3-5-2-System)

Batz - Schorch, Zellner, Uaferro - Jänicke, Zeitz, Perdedaj, Müller,  Froese - 

- Mendler, Jurcher

 

FCS-Ersatzbank:

Castelluci, Barylla, Miotke, Breitenbach, Bulic, Fejzullahu, Golley,  Vunguidica,

Eisele

 

Verlettzt/Nicht im Kader:

Jacob (weiter angeschagen nach einer Knieprellung) - Quirin, Wagner (3.Keeper)

 

Wechsel beim 1.FCS:

75.Min. Golley für Mendler

84.Min. Fejzullahu für Perdedaj (angeschlagen!)

96.Min. Vunguidica für Jurcher

 

Teamaufstellung des SSV Jahn Regensburg (im 4-2-2-2-System):

Meyer- Hein, Volkmer, Palionis, Okorodji - Besuchkov, Geipl - Saller Stolze - 

Grüttner, Schneider

 

SSV-Ersatzbank:

Weidinger, Nachrainer,  Nandzik,  Heister,  Lais, Derstroff, George, Wekesser, Albers

 

Verletzt/Nicht im Kader:

Gorreia, Baack (gesundheitlich angeschlagen), Knipping - unser ehemaliger Spieler                 befindetsich nach einer Halswirbel-OP derzeit wieder im Aufbautraining und absolviert                  seit Kurzem auch wieder Teile des Teamtraings mit.

 

Wechsel beim SSV:

60.Min. George für Schneider

80.Min. Lais für Hein

92.Min. Albers für Stolze

 

Schiedsrichter:

Sven Waschitzki

 

Assistenten:

Mitja Stegemann § Phillip Hüwe

 

Gelbe Karten: Zellner, Schorch, Zeitz, Jurcher - Hein

 

Gelb-Rote Karten: Besuchkov (74.), Geipl (95.)

 

Zuschauer: 5024

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

SPIELBERICHT 1.FC SAARBRÜCKEN - TSV STEINBACH HAIGER (VOM 03.08.2019)

 

Teamaufstellung "unseres" 1.FCS:

Batz - Barylla, Zellner, Uaferro -Jänicke, Zeitz, Perdedaj, Müller, Golley, Mendler, Eisele

 

FCS-Ersatzbank:

Castelluci, Schorch, Breitenbach, Froese,  Fejzullahu, Jurcher, Vunguidiuca

 

Verletzt/Nicht im Kader:

Jacob (Prellung am Knie) - Wagner, Miotke, Quirin, Bulic, Franjic

 

Wechsel beim 1.FCS:

58.Min. Jurcher für Mendler

67.Min. Froese für Golley

73.Min. Vunguidica für Eisele

 

Teamaufstellung des TSV Steinbach Haiger:

Paterok - Hanke, Al-Azzawe, Kirchhoff,  Strujic - Marquet, Eismann, Bender, Hoffmann -

Kramer, Ilhan

 

TSV-Ersatzbank:

Birol, Herzig, Bisanovic, Mause

 

Verletzt/nicht im Kader:

Bradara (entzündeter Nerv am Schambein), Wegner (Schelimbeutelentzündung),

Trkulja (Rot-Sperre aus der letzten Saison), Göttel (Kreuzbandriss), Wenninger

(Trainingsrückstand)

 

Wechsel beim TSV:

68.Min. Mause für Hoffmann

84.Min. Bisanovic für Bender

 

Gelbe Karte: Vunguidica

 

Schiedsrichter: Manuel Bergmann

 

Zuschauer: 3736 -darunter ca. 100 TSV´ler

 

Der TSV Steinbach hat sich einmal mehr als einer unserer Lieblingsgegner erwiesen.

Im erst 7.Spiel der beiden Mannschaften gegeneinander konnten unsere Molschder

am Samstagnachmittag bereits den insgesamt sechsten Erfolg bei einem bisherigen

Remis und somit weitere drei äußerst wichtige Zähler im aufstiegsrennen für sich

verbuchen. Beim eher glücklich zustande gekommenen 2-0-Heimerfolg zeigte

unser Team gegen den starken Gast aus Steinbach Haiger allerdings eine recht

mäßige Teamdarbietung. Den Erfolg verdankte man zum Einen unserem wahrlich

bestens aufgelegtem Keeper Daniel Batz und zum Anderen eindeutig auch dem

Unvermögen des Konkurrenten, der zahlreiche beste Tormöglichkeiten nicht in

Tore ummünzen konnte. Steinbach war uns an jenem Tag von der Spielgestaltung

und Initiierung von Torchancen weitaus überlegen, doch wer seine Gelegenheiten

nicht ausnutzt steht am "Ende des Tages" eben mit gänzlich leeren Händen da.

Kämperfisch kann man unseren jungs hingegen nichts vorwerfen!

 

Vor dem ersten Spitzenspiel der Saison musste unser Trainergespann notgedrungen

eine Änderung in der Startformation vornehmen. Für den angeschlagenen Jacob

rückte Meendler neben Eisele in den Sturm. Vunguidica rückte somit in den Kader.

Von der taktischen Ausrichtung her blieb alles zunächst beim Alten!

 

Unsere Gäste wrane von Beginn an dartum bemüht, selbst in das Heil in der Flucht

bach vorne zu suchen. Nach nicht einal zwei Minuten gab es so im blauschwarzen

Lager auch den ersten Schreckmoment, sld nach einem unnötigen Ballverlust vom

Zellner Batz erstmals in jener Auseinandersetzung Schlimnres verhindern konnte.

Auch nach einer Viertelstunde war Batzi auf der "Höhe des Geschehens", als Bender

es mit einem Abschkluß versuchte. Auch bei der Direktabnahme von Hoffmann 

in der 25.Minute war unser Keeper zum Glück hellwach.

 

Und was kam offensiv von unseren Jungs? Gute Offensivangriffe wie inspierende

Ideen Richtung gegnerisches Tor waren an diesem Spieltag eher eine Rarität.

Man hatte augenscheinlich große Probleme, gegen die Aggressivität der TSV

anzugehen. Dennoch zeigte man sich dabei sehr effektiv. Beimn ersten recht

gelungenen eigenen Angriffszug wurde Golley bei der Ballannahme nach ener

gut getimten Flanke von Jänicke unsanft vom TSV-Torhüter Paterok gefällt.

Den fälligen Strafstoß verwandelte Markus Mendler mit links unhaltbar im rechten

Toreck (11.Minute). Doch Selbstvertrauen schien diese "Kiste>" uns nicht zu geben.

 

Kamen aus dem Miottelfeld kaum verwertbare bälle für unsere Stürmer, so ließ

man defensiv immer häufiger etwas anbrennen. Man konnte nie in den 90 Minuten

eine Kontrolle über das Match gewinnen. Steinbach zeigte sich mutig und kam 

immer häufiuger zu brenzligen Situationen, machte datrais aber zum Glück nichts.

 

Auch nach der Pause blieb Batz der "Mann des Spiels", als er Marquet und Kramer

im 1-1-Duell nicht zum Jubeln kommen ließ (49.Min.). Und die Gäste ließen weitere

gute bis beste Möglichkeiten aus. Die beste Doppelchance versemmelten schließlich

Mause und Strujic, als Batz erstmals geschlagen war. Und kurz vor dem Abpffiff

durfte sich der eingewechselte Vunguidica tatsächlich einmal von den eigenen Fans

feiern lassen, als er einen von ebenfalls eingewechselten Froese abgeblocktem

Torabschluß nachsetzte und das Runder unhaltbar für Paterok in den Maschen unter

brachte. Ein "dreckiger Heimsieg" war eingefahren, der Jubel entsprechend groß!

Über die Teamleistung wuird aber sicher zu reden sein! Weiter geht es nach dem

Pokalspiel gegen den Zweitkigisten SSV Jahn Regensburg mittrwochs mit einem

weiteren Heimspiel gegen den FSV Frankfurt sowie samstags mit einem Match

beim Aufsteiger TSG Balingen!

----------------------------------------------------------------------------------------------------

SPIELBERICHT FK PIRMASENS - 1.FC SAARBRÜCKEN (VOM 26.07.2019)


Einen wahrlich gelungenen Saisonauftakt erlebten alle Blauschwarzen am Freitagabend

auf der Husterhöhe in Primasens. Bei den "Schlappeflicker" zeigte man von Anpfiff weg

eine souveräne Teamvorstellung. Spo setzte sich so am Ende auch völlig zurecht mit

3-1 durch. Für unsere Treffer sorgten dabei unser gut aufgelegtes Sturmduo Eisele/Jacob.

Eisele. Stand es zur Halbzeit 2-0, so steuerte erneut Jacob noch einen dritten Treffer in

den zweiten 45 Minuten nach. Der Gegentreffer entstand in einem einzigen Moment der

Unachtsamkeit kurz vor dem Abpfiff.

 

Mit diesem Resultat war der Gastgeber insgesamt jedoch noch bestens bedient; spiegelt 

das Endergebnis doch noch keineswegs die wahren Machtverhältnisse in diesem Match          wider. Während der gesamten Begegnung dominierte unser Elf die Hausherren nach Belieben. 

Zu keinem Zeitqpunkt ließ man die FKP gewähren und selbst besser ins Match zu finden!

 

Trainer Lottner vertraute im Sdwestderby der in den allermeisten Testspielen praktizierten

Formation im 3-5-2-System. Mit Barylla, Uaferro und Golley durften drei unserer Neuzugänge

von Beginn an ran. Vor Stammkeeper Batz bildeten Barylla, Routinier Zellner und Uaferro

die Abwehrkette. Im Zentrum kamen Zeitz und Perdedaj auf der gewohnten "Doppel-6"

zum Einsatz. Über die Flügel agierten Müller und Jänicke. Hinter unserem Sturmduo bekam

Golley nach seiner bärenstarken Vorstellung bei der Saisoneröffnung den Vorzug vor  Mendler.

 

Nach nur zwei Minuten wurde es rund um das Pirmasenser Gehäuse bereits erstmals ein

wenig gefährlich, als Freistoßspezialist Golley einen Standard aus dem Halbfeld gefährlich in

Richtung Kasten bugsierte. Die FKP hatte hierbei jedoch noch recht großes Glück, dass        sowohl Perdedaj als auch Eisele das Leder knapp verpassten. Auf der Gegenseite hielt Batz

einen ersten Torschuß, nachdem den "Schlappeflickern" ein gutes Zuspiel durch die Schnitt-

stelle der Abweette gelungen war (12.Min.). In der Anfangsphase tastete  man sich noch

etwas auf. Unsere Jungs waren aber direkt bemüht, das Match an sich zu reißen und den

Gegner durch frühes Pressing gleich zu Fehlern zu zwingen, geschickt eigene Räume zu

eröffnen...

 

Zunächst versuchte Eisele nach einem gelungenen langem Schlag von Golley Sturmpartner

Jacob anzuspielen. Dies gelang zwar; Jacob brachte die Kugel per Hackentrick aber nicht

laufen, als unsere im schicken schwarzen Auswärzstrikots angetretenen Molschder erstmals        an diesem Abend jubeln durften. Per Lupfer herrlich von Jänicke in Szene gesetzt, behielt       Jacob die Spielübersicht. Dieser bediente  seinen lauernden Sturmkollegen Fabian Eisele     muster- gültig, der aus kurzer Distanz keinerelei Probleme hatte, das Runde ins Eckige zu befördern. Der Jubel unter den mitgereisten 2800 FCS-Fans war groß (20.Minute).

 

Wenige Augenblicke später hätten unsere Jungs bereits zum 2-0 nachlegen können. Nach

einem tollen weiteren Querpaß von Jacob hatte Neuzugang  Golley die große Gelegenheit

dazu; leider mißglückte jedoch der Torabschluß (28.). Ach Jacob hatte noch kein Glück, als

er wenige Momente später nach einem Angriff über die linke Außenbahn einen Diagonal-

paß von Golley im Rücken der Abwehr aufnehmen konnte. Sein Abschluß ging rechts an

Tor vorbei.

 

Kurz vor der Pause belohnte sich Jacob selbst für seinen couragierten Auftritt. Wirklich

äußerst sehenswert knallte er das Leder mit der Picke unhaltbar für den FKP-Keeper in

die Tormaschen.(40.). Eisele hatte zuvor von rechts einen Ball flach aufgelegt, den Jacob behaupten und eiskalt am chancenlosen Keeper reitz vorbei jagte. Mit einem hochverdienten       2-0 Zwischenstand für unseren FCS ging

es kurz darauf in die Kabinen.

  

56 Minuten waren in der Partie absolviert, als Sebastian Jacob mit seinem Flachschuß un

dem überfälligen 3-0 fürdie endgültige Vorentscheidung am Saisonauftaktspiel sorgte.

Fanol Perdedaj gehört hier der Assist.

 

Gegen einen überforderen Gegner erspielte man sich in der  Folgezeit noch etliche 

weitere eigenen Torgelegenheiten, die man aber nicht konsequent zu einem Kantersieg

wie im vergangenem Jahr zu seinen Gunsten ausnutzen konnte. Dennoch muss man sagen,

dass der gesamte Teamauftritt alles in allem strker erschien wie letzte Saison beim 1-6.

Die Hausherren igelten sich hinten von Anpfiff an ein, wollten ein Desaster vermeiden

und kamen gegen eine kompakt stehende Offensive nur selten in die Nähe unseres Straf-

raums, geschweige denn zu irgendeiner Torgefahr.

 

Die FKP konnte sich im gesamten Spiel lediglich eine einzige richtige Torchance erspielen.

Nach einem Zuspiel von Zimmer konnte Steil diese in der Nachspielzeit auch nutzen, als

er die Kugel locker einschieben konnte (92..). Ansonsten ließ unsere Defensivabteilung 

überhaupt neine Chance zu! Direkt danach erfolgte der Abpfiff des Unparteiischen.

Alle Blauschwarzen konnten sich über einen durchaus gelungenen Saisonauftakt freuen!

In der Tabelle belegt unser Traditionsclub nach Abschluß des 1.Spieltags übrigens Platz 4.

Weitere geht es am kommenden Samstag ab 14Uhr mit dem ersten Heimsoiel. Gegner

ist die RSV Steinbach Haiger um die ehemaligen FCS-Kicker Wegner und Wenninger.


Teamaufstellung der FK Pirmasens:

Reitz - Grünnagel, Grieß, Steil, Hamman - Becker, Zimmer, Cissé Eichhorn, Bürger -

Krob

 

Wechsel bei der FKP:

57. Min. Neophytos für Eichhorn

80.Min. Schuck für Bürger

89.Min. Diallo für Krob

 

Teamaufstellung "unseres" 1.FCS:

Batz -  Barylla, Zellner, Uaferro - Müller, Perdedaj, Zeitz, Jänicke,  Golley - 

Eisele, Jacob

 

FCS-Ersatzbank:

Castelluci, Schorch, Breitenbach, Froese, Mendler, Fejzullahu, Jurcher

 

Nicht im Kader:

Wagner, Miotke, Quirin, Bulic, Franjic, Vunguidica

 

Wechsel beim 1.FCS:

65.Min. Mender für Golley

73.Min. Jurcher für Eisele

78.Min. Froese für Perdedaj

 

Gelbe Karten:

Krob, Steik - Perdedaj

 

Nicht im Kader:

Wagner, Miotke, Bulic, Vungudica

 

Schiedsrichter:

Kempter

 

Zuschauer: 3508 - darunter 2800 FCS-Fans